Biographie

Die Österreichische Pianistin absolvierte ihre Studien  in Salzburg und  Wien, wo ihre Lehrer Hans Leygraf, sowie Hans Petermandl und Heinz Medjimorec waren. Sie studierte Liedbegleitung bei David Lutz  in Wien und besuchte Meisterkurse von Boris Bloch und Helmut Deutsch.

Senka Brankovic ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, unter anderem des Bösendorfer Wettbewerbes in Wien, sowie des Internationalen Brahms Wettbewerbes in Pörtschach. Zusammen mit Bariton Alexander Puhrer wurde sie Preisträgerin beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst in Stuttgart.

Eine umfangreiche Konzerttätigkeit führt Senka Brankovic als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin in führende Konzerthäuser Europas und der ganzen Welt. Musikverein und Konzerthaus in Wien, Philharmonie in Berlin, Brucknerhaus in Linz, Opera House in Kairo, Sayed Darwish Theatre in Alexandria, Kammermusikfestival in Kyoto, sowie Konzerte in vielen weiteren Städten wie München, London, Lausanne, Mailand und Auftritte bei diversen Musikfestivals sind nur einige Stationen der bisherigen Konzertlaufbahn der Künstlerin.

Zu den wichtigsten musikalischen Partnern der letzten Jahre zählen für Senka Brankovic Alban Beikircher, Violine, Josef Hell (Wiener Philharmoniker), Violine, Alexander Puhrer, Bariton, Erwin Belakowitsch, Bariton, Anna Maria Pammer, Sopran, KS Gabriele Sima, Mezzosopran, Tanja Bracker-Bender, Violine, Marija Mücke (Deutsches Symphonie Orcherster), Violine, sowie diverse Schauspieler, u.a. Julia Stemberger, Peter Matic, Klausjürgen Wussow.

1999 erschien bei Label Pavane  CD Aufnahme mit Werken von Dvorak, eingespielt mit Geigerin Tanja Becker-Bender. 2007 folgte  CD Aufnahme  mit Werken von Korngold, eingespielt mit Geiger Josef Hell für das Label Gramola. 2011 entstand beim Label Ars Produktion die CD  Aufnahme mit dem  Gesamtwerk  für Violine und Klavier von Grieg, eingespielt mit Alban Beikircher, Violine.